Migros-Aktionstag: Personal verdient höhere Löhne und einen GAV für alle

Seit Beginn der Pandemie arbeitet das Migros-Personal hart, um die Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Die Migros hat die Früchte dieser Arbeit geerntet: Im Jahr 2020 ist ihr Gewinn deutlich gestiegen! Doch die Löhne steigen weniger als anderswo, die Arbeit ist zunehmend stressig und immer weniger Menschen sind durch den Migros-GAV geschützt. Deshalb fordern die Migros-Angestellten gemeinsam mit der Unia heute an einem Aktionstag höhere Löhne und einen guten GAV für alle Mitarbeitenden.

Dank des unerschöpflichen Einsatzes der Mitarbeitenden in den Migros-Filialen, in der Logistik und in der Produktion hat die Migros im Jahr 2020 ein gutes Ergebnis erzielt. Dank dem Personal ist die Versorgung der Bevölkerung gesichert.

Hinzu kommt, dass das Migros-Personal dieses Kunststück mit immer weniger Kolleg*innen geschafft hat: Im vergangenen Jahr wurden in den Genossenschaften rund 1500 Arbeitsplätze gestrichen. Dadurch wird für das verbleibende Personal der Arbeitsalltag immer hektischer und stressiger.

Einsatz des Personals wird kaum belohnt

Der Dank der Migros an ihr Personal lässt zu wünschen übrig:

  • Die Lohnerhöhungen sind seit Jahren die niedrigsten im Lebensmittelsektor
  • Die Höhe der Corona-Prämie entspricht weder dem grossen Einsatz des Personals noch dem Umsatz der Migros
  • Immer mehr Angestellte werden vom Schutz des Migros-GAV ausgeschlossen und haben prekäre Arbeitsverträge

Einfache und klare Forderungen

Für die Unia muss das Migros-Motto «einfach gut leben» auch für die Mitarbeitenden gelten! Es braucht daher:

  • Höhere Löhne für alle
  • Einen guten GAV, der alle Mitarbeitenden schützt
  • 100 Prozent Lohnentschädigung bei Kurzarbeit
  • Prekarisierung stoppen: Stopp Franchising und Auslagerung von Dienstleistungen
  • Stopp Kündigungen

Aktionen in Migros-Filialen und -Unternehmen

Heute ist «International Workers’ Memorial Day». Er soll auch daran erinnern, dass es die am schlechtesten bezahlten Mitarbeitenden waren, die das Unternehmen während der Pandemie am Laufen hielten.

Anlässlich dieses Tages war die Unia in ca. 50 Filialen in der ganzen Schweiz präsent. Sie verteilte Handcremes mit dem Slogan: «Wir wollen mehr als kosmetische Verbesserungen!» an die Verkäufer*innen und lud die Kundschaft ein, sich online mit den oben genannten Forderungen zu solidarisieren.

Es braucht bei der Migros endlich höhere Löhne und einen GAV für alle!